Dessous-Verkäufer leben gefährlich….

Mit vorgehaltener Schusswaffe hatte ein Mann am 4. Januar ein Dessous-Geschäft in der Königsstraße in Dillingen überfallen. Nach Angaben der Polizei zwang der Gangster eine Frau, ihm 200 Euro Bargeld zu geben. Dann flüchtete er zu Fuß. Als Passanten ihn aufzuhalten versuchten, schoss der Räuber um sich, zum Glück ohne Jemanden zu treffen. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein und konnte so den vermutlichen Täter fassen. Was den Mann ausgerechnet in ein Dessous-Geschäft zu seiner Straftat trieb, ist bisher ungeklärt. Vielleicht dachte der Gauner, dass er in einem Geschäft, welches hauptsächlich von Frauen besucht wird, leichtes Spiel hat? Wenn’s nur ums Geld gegangen wäre, hätte er bestimmt eine Bank überfallen.
Bleibt nur anzumerken, dass man sich diese Art „Rollenspiele“ doch lieber fürs Schlafzimmer aufspart. Das ist ungefährlich und macht zudem noch Spaß…

Advertisements

~ von dessousblog - 5. Januar 2010.

2 Antworten to “Dessous-Verkäufer leben gefährlich….”

  1. Auwei! Dass Gold und Diamenten zu Raubüberfällen animieren, ist ja nichts Neues aber Dessous? Wo soll das noch hinführen 😉

  2. Das ist ja echt unglaublich. Bei mir ist das zum Glück noch nicht passiert…zum Glück wurde wirklich niemand getroffen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: