Dessous und Verbrechen, Teil 2

Durch meinen vorherigen Beitrag können sich die Einbrecher kaum inspiriert gefühlt haben, denn der erschien erst zwei Tage nach der Tat: Im österreichischen St. Pölten entwendeten die Gauner Wäsche im Wert von 130.000 Euro! 31 laufende Regalmeter Büstenhalter, Hemdchen, Slips und BHs sackten die nächtlichen Besucher ein, insgesamt zwischen 8.000 und 10.000 Stück Unterwäsche! Eingedrungen waren sie über eine gläserne Kuppel, abtransportiert wurde die Ware höchstwahrscheinlich mit einem Kleintransporter.
Nun fragt man sich, was die Herrschaften mit so viel Unterwäsche wollen. Die schiere Menge macht es nahezu unwahrscheinlich, dass sie alle Stücke selbst tragen oder an Freunde verschenken. Falls in Ihrer Nähe also in nächster Zeit ein Dessousladen mit extrem billiger Ware eröffnet, sollten sie vielleicht mal in St. Pölten anrufen

Advertisements

~ von dessousblog - 22. März 2010.

3 Antworten to “Dessous und Verbrechen, Teil 2”

  1. Hier noch eine Meldung zum gleichen Thema aus Deutschland:
    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/993957

  2. […] Dessous und Verbrechen II Dessous und Verbrechen I […]

  3. Das Beispiel macht offensichtlich Schule, nur hatten die Täter diesmal nicht so viel Glück:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Polizei-schnappt-Unterhosen-Diebe-_arid,2262625_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: