Joop setzt auf Schiesser

In Zeiten wirtschaftlicher Krisen müssen immer wieder auch bekannte Marken aufgeben. Diesmal hatte es den traditionsreichen Unterwäschehersteller Schiesser getroffen. Anfang 2009 stellte das Unternehmen den Insolvenzantrag, da „trotz erfolgreicher Restrukturierung sowie einer positiven Geschäftsentwicklung… die notwendige Anschlussfinanzierung nicht sichergestellt werden“ konnte. Zudem hatte Schiesser Altschulden bei den Banken in Höhe von 65 Millionen Euro.
Fast anderthalb Jahre Später scheint die Zukunft der Marke mit dem Feinripp-Image gesichert. Modedesigner Wolfgang Joop setzte sich gegen 99 Mitbewerber durch und ist jetzt wichtiger Anteilseigner des Wäscheherstellers. Weitere Investoren werden noch gesucht.
Als der Designer am 1. April vergangenen Jahres sein Interesse an diesem Deal anmeldete, glaubten manche Kollegen noch an einen Aprilscherz, doch „Wunderkind“-Boss Joop, meinte seine Bewerbung Ernst. Nach seinem erfolgreichen Coup verspricht er Kunden und Mitarbeitern, dass „es wieder angesagt sein wird, Schiesser zu tragen“.

Advertisements

~ von dessousblog - 2. Juni 2010.

3 Antworten to “Joop setzt auf Schiesser”

  1. Jetzt hat Wolfgang Joop die Geschäftsführung seines Labels Wunderkind abgegeben. Ob er sich ganze auf Schiesser konzentrieren will?

  2. […] for Schiesser Jetzt ist es raus: Der Modedesigner Wolfgang Joop, einer der Bewerber um die Übernahme des insolventen Unterwäsche-Herstellers Schiesser, hat das Rennen gemacht. Der […]

  3. […] Joop setzt auf Schiesser • 2. Juni 2010 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: