Dessous und Sachbeschädigung oder wie gemein können Menschen sein?

Längst schon tragen Fußballer nicht mehr irgendwelche Unterwäsche von der Stange. Mit David Beckham macht gar einer der prominentesten Vertreter der Sportlergattung Werbung für heiße Unterwäsche. Umso trauriger ist es, was die Spieler des FC Chelsea derzeit erleben müssen. Während sie auf dem Rasen ihren Hand- oder besser Fußwerk nachgehen, schleicht ein boshafter Mitmensch in ihre Kabine und zerschneidet den Helden des Balls immer wieder die teure Designer-Unterwäsche! Frank Lampard, Mittelfeldspieler bei Chelsea, ist sich sicher, dass ein Spieler hinter diesen Untaten steckt, denn nur die haben Zugang zur Kabine.
Wenn dem wirklich so ist, wäre das natürlich besonders gemein. Ein Fan eines anderen Clubs, der die Fußballer von Chelsea in einer Art psychologischer Kriegsführung verunsichern will, ist da die bessere Lösung. Schließlich wüssten die Fußballprofis dann wenigstens noch, we Freund und wer Feind ist…

Hier noch ein Link zu einem älteren Artikel zum Theme Gemeinheit: Im von der islamischen Hamas regierten Gaza-Streifen ist es Geschäftsleuten verboten, Dessous im Schaufenster auszustellen. Da kann man nur hoffen, dass die Palästinenserinnen Internet daheim haben.

Advertisements

~ von dessousblog - 3. September 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: