Daniela Katzenberger: Niemals Dessousmodel!?

Frau Katzenberger ist schon ein Phänomen. Man kann ihr nicht entgehen, zumindest nicht, wenn man seine Informationen vor allem aus den Klatschspalten der einschlägigen Fachpresse bezieht und die entsprechenden Fernsehformate konsumiert. Ich gestehe, ich gehöre nicht zu diesem Klientel, schlicht weil ich die Beschäftigung damit für Zeitverschwendung halte. Da ich aber trotzdem einen Fernseher besitze und diesen von Zeit zu Zeit auch einschalte, habe ich selbstverständlich Daniela Katzenberger schon gesehen (am besten gefällt mir die Parodie bei Switch reloaded). Und auch im Internet – gerade bei großen Portalen wie Web.de, deren Nachrichten-Ranking vom Klickverhalten der Nutzer abhängt, fällt der Blick über kurz oder lang irgendwann einmal auf die Blindine Blondine.
Persönlich finde ich – blendet man die Äußerungen von „Katzi“ aus, über ihren IQ zu streiten hat wenig Sinn – finde ich sie nicht einmal gut aussehend. Sie ist halt eine klassische Barbie-Kopie: mit wasserstoffblondem Haar und bis an die Grenze zur handwerklichen Malerarbeit geschminkt. Zu ihrem nach Silikonverputz aussehendem Vorbau möchte ich mich als Gentleman nicht äußern. Eigentlich möchte ich mich gar nicht mit der Dame beschäftigen und bisher gab es auch keinen Anlass dazu. Doch nun erklärt Daniele Katzenberger in einem Interview: „Dessous werde ich auch in zehn Jahren nicht auf Shoppingsendern vorführen und niemals die Nachfolge von Naddel Ab del Farag und Tatjana Gsell als Aushängeschild einer Sex-Messe antreten.“ Bei letzterem gehe ich ja d’accord mit der Dame – das ist wirklich keine berufliche Perspektive. Doch was ist so schlecht daran, Dessous-Model zu sein? Nun gut, für Joanna Tuczynska oder Rosie Huntington-Whiteley waren die Auftritte als Dessous-Model der Beginn einer größeren Karriere. Für Daniele Katzenberger, die sich gerade Dank ihrer Omnipräsenz verschleudert, wären sie das Ende, das mag schon richtig sein. Persönlich würde mich solch ein Karriereknick von „Katzi“ nicht stören – die entsprechenden TV-Stationen haben ich schon vor Jahren aus meiner Senderliste gelöscht…

PS: Dass die Katzenberger als “Sängerin” einen Titel des 1980er Busenwunders Samantha Fox covert, passt wie der berühmte Hintern auf den Nachttopf. Wer denkt sich eigentlich so etwas aus? Als gäbe es nicht schon genug talentlose Frauen, die sich in Porno-Manier mit grenzdebilem Gesichtsausdruck vor der Kamera produzieren…
PPS: Männer dieser Couleur muss ich natürlich auch nicht haben…

Advertisements

~ von dessousblog - 23. September 2010.

Eine Antwort to “Daniela Katzenberger: Niemals Dessousmodel!?”

  1. […] Megan Fox (Neu) 5. Michelle Hunziker (Neu) 6. Sandy Meyer-Wölden (Neu) 7. Angelina Jolie (Neu) 8. Daniela Katzenberger (Neu) 9. Rihanna (4) 10. Sylvie van der Vaart […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: