Dessous News 22.05.2012

Einsichten

Zwar steht der Sommer erst vor der Tür aber die Modeindustrie hat ja immer einiges an Vorlauf. Deshalb gibt es hier bei Styleranking schon die Herbst-Winter-Kollektion von Rosa Faia zu sehen. Die Marke aus dem Hause Anita setzt dabei vor allem auf klassische Farben und Vielfalt bei den Schnitten.

Die typischen Farben – schwarz, weiß, creme – finden sich auch bei der Shapewear von Yummie Tummie. So richtig begeistert zeigt sich die Autorin bei Streetrunway nicht von den Modellen aber ehrlich gesagt, ist die Formwäsche auch nicht dafür gedacht, schön auszusehen, sondern schön zu machen. Oder?

Sport-BH-Hersteller ShockAdsorber hat herausgefunden, dass Frauen ihr Workout lieber im Freien betreiben und nicht in Sportstudios. Dafür gibt es nicht nur finanzielle Gründe: Zum einen empfinden die aktiven Damen die Natur als inspirierend, zum anderen lieben sie die frische Luft. Das „Ausarbeiten“ im Freien verbessert nicht nur die Kondition, sondern auch die Laune. Sehr verwunderlich ist diese Erkenntnis allerdings nicht.

Gute Beratung

Aufklärungssender RTL gibt Tipps, wie man den passenden BH findet. Aufgemacht ist der Artikel mit der erschreckenden Botschaft, dass 99 Prozent der Frauen zwei ungleiche Brüste haben und dies wird als Grund dafür genannt, dass viele Frauen den falschen BH tragen. Absolute Symmetrie ist sowieso eine menschliche Idealvorstellung, die es in der Natur so gut wie nicht gibt. Fragt sich nur, wie weit die beiden Brüste voneinander abweichen und ob das relevant für die BH-Wahl ist. Die entscheidende Ursache für den Fehlkauf des BHs ist meines Erachtens mangelndes Wissen darüber, wie der Büstenhalter richtig sitzen muss bzw. angepasst wird. Da leistet der Artikel immerhin ein wenig Hilfe.

Suchtpotential

Amica stellt mal wieder einer Prominenten 33 Modefragen. Diesmal ist Nina Ruge dran (warum muss man das attraktive Gesicht der Moderatorin so offensichtlich Photoshop-glätten?). Zum Them Unterwäsche erklärt sie: „Schöne Unterwäsche hat höchstes Suchtpotenzial!“ So ist es!

Skurriles

Reichlich seltsam ist dieser Fall aus den USA: Eine Dessousverkäuferin wird entlassen, weil sie zu üppig ist. So richtig plausibel ist die ganze Story nicht, schließlich darf man ja davon ausgehen, dass der Arbeitgeber die Dame vor der Einstellung gesehen hat und wusste, dass sie eher kurvig ist. Vielleicht steckt aber die Frau des Ladenbesitzers hinter der Entlassung, die die potentielle Konkurrentin loswerden wollte. Ich vermute mal, das kommt der Wahrheit näher als die Aussage, dass die Verkäuferin „zu heiß für den Dessousladen“ war.

Lesestoff

Die Welt widmet sich in einem sehr interessanten dem aktuellen Trend zur „Auspolsterung“ der Brust und dem Verstecken der Brustwarzen als kulturellem Phänomen. Unbedingt lesen!

Auch ganz interessant ist dieser Artikel aus dem Handelsblatt über New Burleque. Der aufwändige Stil hat sich fest in der aktuellen Dessousmode verankert.

~ von dessousblog - 23. Mai 2012.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: