Milch macht schön – Mey Cream

Immer wieder sucht die Textilindustrie nach neuen Fasern, die die allgegenwärtige Baumwolle oder Synthetisches ersetzen können. Im Prinzip eignet sich eine Vielzahl an Materialien für diesen Zweck, so werden z.B. auch aus Bambus Textilien hergestellt.

Mey Cream

Bilder: (C) Mey Bodywear

Mey ist (meines Wissens) der erste namhafte Hersteller, der auf „Milch-Dessous“ setzt. Dass die Kraft ihrer Inhaltsstoffe schön machen, scheint mir nicht so recht plausibel, schließlich sind die chemisch gebunden. Fakt ist jedoch, dass die Milch-Wäsche – tatsächliche eine Mischung aus „Milchfasern“ und Modal – ein besonders gutes Tragegefühl verspricht und sich sahnig-weich auf der Haut trägt. Typisch für die Milchfasern sind zudem ein seidiger Griff, sehr hohe Farb- und Formbeständigkeit und eine hohe Reißfestigkeit. Auch lassen sich die aus Milch gewonnenen Textilien gut trocknen. Größter Vorteil dürften aber die antiallergischen Eigenschaften der Wäsche sein.

Mey Cream

(C) Mey Bodywear

Mey Cream heißen die neuen Produkte, die zu 46% aus Milch-Proteinen bestehen und seit heute im Handel erhältlich sind. Die Herstellung der innovativen Faser erfolgt mittels eines biotechnischen Verfahrens, bei dem aus der Kuhmilch pulverförmiges Casein gewonnen und dieses dann aufgelöst und versponnen wird. Casein fällt in der Milchproduktion als Nebenprodukt an und wird für technische Zwecke aus Milch gewonnen, die nicht für Lebensmittel verwendet werden darf und andernfalls ungenutzt vernichtet würde.

~ von dessousblog - 17. September 2012.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: